Tutorial: Reißverschluss in die Schulternaht nähen

Erst vor kurzem hatte ich euch meine Winter-Sally mit Reißverschluss-Detail auf der Schulter gezeigt. Hier ist ein kleines Tutorial für euch, wie ihr das ganz einfach nachnähen könnt. Natürlich funktioniert das bei allen Schnitten, die eine Naht auf der Schulter vorsehen. Das Vorgehen klappt aber auch an der Seitennaht oder am Ärmel. Dann denkst du dir das Büdchen einfach unten.

Vorab: Entschuldigt bitte meine „krattlige“ Schneidematte. Aber wie heißt es so schön? Wo gehobelt – oh, geschnitten – wird, fallen Späne?

01
Belege und Vlieseline zuschneiden

Los geht’s! Schneide deinen Schnittteile ganz normal zu. Zusätzlich benötigst du noch zwei Belege aus Hauptstoff. Dazu schneidest du dir zwei 6 cm breite Streifen zu und verpasst ihnen – gegengleich zur Schulterlinie – jeweils ebenfalls die Halsrundung. So einen Beleg fertigst du für das Vorder- und das Rückteil an. Zusätzlich schneidest du dir 1,5 bis 2 cm breite Streifen aus Vlieseline H250 zu.

Bei meinem Tutorial verwende ich ein Stück Endlosreißverschluss. Für ein bequemes Arbeiten lasse ihn ca. 6 cm länger als die Schulternähte lang sind. Warum, siehst du später.

03
Vlieseline-Streifen aufbügeln

Bügle auf die linke Seite des Vorder- und des Rückteils und auf die Belege an die Kante, die später am RV liegt, die Vlieseline-Streifen auf. Das macht dir das Nähen sehr viel leichter, weil sich der Stoff so nicht mehr verziehen kann und alles gleich stabiler wird.

Achtung: Nachdem der RV in die Schulternaht kommt, bügelst du auf dem Vorderteil auf die rechte Schulternaht und auf dem Rückteil auf die linke Schulternaht, wenn die Teile mit der linken Seite nach oben vor dir liegen. Logisch, oder?

02
Reißverschluss sichern

Wenn du einen Endosreißverschluss verwendest, fädle den Schieber auf. Anschließend sicherst du die beiden oberen Enden getrennt voneinander mit einem Stopper aus Faden. So kannst du bequem arbeiten, ohne Angst zu haben, dass der Schieber wieder abhaut. Dazu stellst du auf deiner Nähmaschine einen Zick-Zack-Stich mit einer Stichbreite von 3 und einer Stichlänge von 0 ein. Lege den RV mit den Zähnchen in die Mitte des Füßchens, so dass die Nadel rechts und links neben den Zähnchen einsticht. Nähe ca. 10 Stiche und verknote die Fadenenden.

Am unteren Ende des RV nähst du auf diese Weise beide RV-Seiten zusammen. Ggf. musst du hier die Stichbreite auf 4 oder 5 erhöhen, weil du ja um beide Zähnchenreihen herumnähst.

Es macht übrigens nichts, wenn die Fadenstopper nicht so schön sind. Die lassen wir später unsichtbar verschwinden.

04
Bündchen ans Vorderteil annähen

Nimm dir deinen Bündchenstreifen für das Halsbündchen zur Hand. Falls du diesen noch nicht zugeschnitten hast: Bemiss den Ausschnitt des Vorder- und Rückteils, zähle beide Werte zusammen und nimm das Ergebnis x 0,8. Bei dieser Variante solltest du das Bündchen nicht zu schmal zuschneiden. Ich habe eine Breite von 7,4 cm gewählt, so ist mein fertiges Bündchen 3 cm hoch.

Stecke eine Seite des Bündchens rechts auf rechts auf den Ausschnitt, der Richtung RV zeigt. Nähe die ersten 6 cm mit der Nähmaschine und einer Nahtzugabe von 0,7 cm fest. Nähe hier unbedingt mit der Nähmaschine, eine Ovi-Naht trägt zu sehr auf und sieht hinterher nicht schön aus.

05
Bündchen ans Rückteil nähen

Lege das Rückteil mit der rechten Seite nach oben vor dich hin. Lege das Vorderteil rechts auf rechts darauf. Schlage das Bündchen (das schon an das Vorderteil angenäht ist) einmal rundherum (Achtung: nicht verdrehen) und nähe hier ebenfalls mit der Nähmaschine ein Stück des Bündchens an den Halsausschnitt des Rückteils. Zur Orientierung: Nähe so weit, wie der Beleg reicht.

05a
Mitte des Bündchens markieren

Markiere dir mit Markierstift oder einem Knipps die Mitte des Bündchenstreifens am Vorderteil und am Rückteil.

06
RV ans Vorderteil stecken und nähen

Öffne den RV ein Stück und stecke ihn mit den Zähnchen nach unten auf die rechte Seite der Schulternaht des Vorderteils. Die obere Kante des RV schneidest du knapp über dem Stopper ab und legst sie bündig mit dem Mittelknipps, den wir eben gesetzt haben. Die Nahtzuagabe von Bündchen und Vorderteil klappst du nach unten (in Richtung Hauptstoff) weg. Nähe den Reißverschluss fest.

08
RV an Rückteil stecken und nähen

Jetzt steckst du das Rückteil gegen die andere Seite des RV (rechte Stoffseite trifft auf RV-Seite mit Zähnchen). Achte unbedingt darauf, dass das Bündchen nicht verdreht ist. Die beiden Bündchennähte liegen sich oben genau gegenüber. Nähe auch hier den Reißverschluss fest.

10
Belege ans Bündchen nähen

Versäubere die Außenkanten (lange Kante ohne Vlieseline) mit der Overlockmaschine oder einem Zick-Zack-Stich auf der Nähmaschine. Lege die Belege rechts auf rechts auf den Reißverschluss und stecke die oberen Kanten an die noch freie Seite des Bündchens. Nähe die Belege mit der Nähmaschine (Nahtzugabe 0,7 cm) am Bündchen fest.

11
Belege an den Reißverschluss nähen

Öffne den Reißverschluss ganz und schiebe den Schieber aus dem Weg. Jetzt ist es klug, vorher daran gedacht zu haben, den RV ein wenig länger zu lassen.
Klappe die Belege rechts auf rechts oben um und stecke Sie auf der noch freien Seite des RV fest. Die Nähte zwischen Bündchen und Hauptstoff treffen dabei genau aufeinander. Die Nahtzugabe klappst du wieder vom Bündchen weg in Richtung Hauptstoff. Nähe jetzt die Belege fest. Das machst du am besten von oben – also genau auf der Naht, mit der du vorhin den Hauptstoff angenäht hast.

09
Belege wenden und RV schließen

Jetzt klappst du die Belege nach links um und schließt den RV wieder. Dein fertiges Ergebnis sollte so aussehen.

12
RV absteppen

Stecke jetzt den Hauptstoff und den Beleg auf beiden Seiten des RV so ab, dass alles schön gleichmäßig aussieht. Steppe anschließend von rechts am RV entlang (NZ ca. 3 mm – bei mittlerer Nadelstellung ca. füßchenbreit) einmal ab.

13

So sollte dein Ergebnis jetzt aussehen.

14
Stopper sichern

Damit dein Schieber nicht entwischen kann und alles optisch schon aussieht, steckst du die oberen Reißverschlussenden in den Bündchenumschlag und nähst mit ein paar Stichen mit der Hand die ersten 3 mm des Bündchens um den RV herum fest. Knoten und Fadenenden lässt du ebenfalls innen verschwinden.

15
Zweite Schulternaht schließen

Lege jetzt Vorderteil und Rückteil rechts auf rechts zusammen und schließe die zweite Schulternaht.

16
Bündchen fertig annähen

Klappe das Bündchen links auf links zusammen und stecke es rund um den Halsausschnitt rechts auf rechts fest. an den Belegen greifst du nach innen und steckst alle 4 Stofflagen fest. Nähe anschließend einmal rundherum.

17
Bündchen absteppen

Wenn du möchtest, kannst du jetzt das Halsbündchen noch einmal von Rechts absteppen. Die NZ klappst du dabei hinten nach unten in Richtung Hauptstoff. Beginne und Ende mit der Steppnaht an der Steppnaht des RV.

18
Weiterverarbeiten

Hurra – Dein Reißverschluss ist eingenäht und du kannst dein Nähstück wie gewohnt weiter verarbeiten. Wenn du die Ärmel annähst, achte darauf, dass die Belege auf der Rückseite sauber liegen. Bei einem RV mit Plastikzähnchen kannst du einfach drübernähen. Bei Metallzähnchen solltest du hier vorsichtig mit dem Handrad arbeiten, damit die Nadel nicht direkt auf das Metall trifft.

Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Nähen und Verzieren deiner neuen Unikate!

Liebst
Eva Marie

Advertisements

Verfasst von

Nähfee. Kreativkopf. Biker-Lady. Social-Media-Mädchen. Unternehmerin. Katzenmama. Prinzessin.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s