Lesen oder Huschen? Ein Plädoyer für die kleine Auszeit.

Ein kleines Plädoyer für die Auszeit

Es ist hektisch geworden in unserer kleinen heilen Näh-Welt. Ständig blinkt und hupt etwas. Facebook, Instagram, Twitter, Pinterest, YouTube… um nur ein paar der Medien aufzuzählen, in denen wir uns täglich bewegen. Neben unserem eigentlichen Leben, das offline passiert. Da bleibt oft nicht viel Zeit für Wahrnehmung und Wertschätzung. Wir sehen ein paar Bildchen, huschen über die Überschriften und weiter geht’s zum Nächsten. Wer am lautesten hupt und am hellsten blinkt, hat unsere Aufmerksamkeit.

Das verursacht Einheitsbrei. Und wir unterscheiden in der Eile, zu der wir getrieben werden, wenn wir nicht aufpassen, nicht mehr zwischen schnell hingezimmerten Zweizeilern und Beiträgen, die mit viel Liebe und Herzblut erstellt, bebildert und geplant wurden.

 „Schnell mal was genäht.“ Lesen wir oft. Aber ist es wirklich so? Wenn wir uns an die eigene Nase fassen, steckt in einem Nähstück viel Arbeit, Zeit und vor allem Liebe. Wir wählen Stoffe und Schnitte aus. Wir kombinieren, wählen und phantasieren. Wir nähen, dekorieren und passen an. Wir stellen ein Outfit zusammen und nehmen uns die Zeit, es abzulichten. Wir bearbeiten Bilder, überlegen uns Beiträge und Texte dazu. Und erzählen von uns und unserer (Näh-)Welt.
Durch die tägliche soziale Hektik wird vieles nicht mehr gesehen.Dabei ist alles, was wir kreieren ein Unikat. Und hat schon alleine dadurch mehr Wertschätzung als ein „aha“ und eine Sekunde der Aufmerksamkeit verdient. 

 Ich möchte mir mehr Zeit nehmen. Zeit, mich zu freuen, mich begeistern zu lassen und mich mitnehmen zu lassen in kleine Nähwelten. Genauso möchte ich mir in Zukunft auch wieder mehr Zeit für meine Nähstücke und für mein Magazin nehmen. Denn unsere Werke und Geschichten haben es verdient, erzählt und gehört zu werden. Von Menschen, die sich dafür begeistern lassen.

 In Zukunft werde ich jedem Nähstück und jedem Erlebnis in meinem Näh- und DIY-Universum wieder einen Blog-Beitrag widmen. Ganz egal, was die Trends aktuell sagen. Denn am Ende ist es so, dass WIR die Trends setzen und nicht umgekehrt.

 Nehmt euch also eine Tasse Tee oder Kaffee und ein paar Kekse. Lehnt euch gemütlich zurück und schmökert durch die Näh-Welt. Da draußen gibt es so viele zauberhafte Blogs, die gesehen werden wollen. Und ich wage, euch zu versprechen: Ihr werdet genauso begeistert sein wie ich.

 Liebst,
Eure

Eva Marie

Advertisements

Verfasst von

Nähfee. Kreativkopf. Biker-Lady. Social-Media-Mädchen. Unternehmerin. Katzenmama. Prinzessin.

Ein Kommentar zu „Lesen oder Huschen? Ein Plädoyer für die kleine Auszeit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s